AirBolt - mit Bluetooth & iPhone verbindbar


Bei Geschäftsreisen im Ausland sowie privaten Aufenthalten in der Ferne kann es schnell vorkommen, dass man bestohlen wird. Umso wichtiger ist es gute Schlösse für seine Koffer zu haben, die dieses Vorgehen verhindern. Die herkömmlichen Schlösser leisten in dieser Hinsicht jedoch nur wenig Sicherheit, da laut einer Untersuchung von Stern Schlösser innerhalb von 5 Sekunden geknackt werden können.

Für 65 AU$ auf Kickstarter zu erwerben


Dagegen vorzugehen fällt vielen Menschen jedoch schwer, da man bessere Schlösser nur zu hohen Preisen bekommt oder die Möglichkeit erst gar nicht vorhanden ist diese im Einzelhandel zu erwerben. Einen technologischen Sprung möchte daher das Unternehmen AirBolt aus Australien wagen, das mit dem gleichnamigen Produkt auf mehr Sicherheit aus ist. Derzeit ist das Produkt auf Kickstarter zu einem Preis von 65 australischen Dollar zu erwerben. Im Einzelhandel soll es später für knapp 80 australische Dollar angeboten werden. Neben den normalen Funktionen kann man das Schloss drahtlos öffnen und schließen als auch den derzeitigen Standort des Schlosses herauszufinden, um beispielsweise die Route seines Koffers nachverfolgen zu können. Dies kann insbesondere hilfreich sein, wenn der Koffer durch die Fluggesellschaft verloren gegangen ist.

Standort nachverfolgen mit der eigenen App


Das AirBolt Schloss ist dabei ganz einfach zu öffnen, da es durch Bluetooth per Handy geöffnet werden kann. Ob dies eine wirklich sicherere Methode ist, darf jedoch bezweifelt werden. Da die Reichweite von Bluetooth 2.0 beschränkt, sollte man dabei jedoch in kurzer Entfernung von seinem Koffer entfernt stehen. Selbst wenn man sein iPhone verlieren würde, wäre jedoch vorgesorgt, da man AirBolt auch manuell entriegeln kann.
Eine der größten Vorteile ist meiner Meinung nach die Möglichkeit Benachrichtigen zu aktivieren, falls man sich zu weit von seinem Gepäck entfernt.
Die oben angesprochende Sicherheit des AirBolts soll hergestellt werden, indem man das sogenannte TSA Verfahren anwendet. Dieses ermöglicht durch zufällig generierte Buchstaben- und Zahlenkombinationen eine schnelle und sichere Lösung zur Sicherung des eigenen Gepäcks.