Welche Apps verbrauchen viel Akkuleistung? 


An erster Stelle muss man hier natürlich die verschiedenen Social Media Apps nennen.

Facebook, Twitter Snapchat und natürlich Instagram sind mittlerweile Standard auf den meisten Geräten. Natürlich dürfen auch Pinterest und Youtube nicht fehlen. Und damit die tägliche Kommunikation auch funktioniert wird man Whatsapp sicher auch noch finden.

Um unseren Musikkonsum zu befriedigen Nutzen wir Spotify oder Apple Music. Und sollte uns das Weltgeschehen mal näher interessieren können wir schnell auf Flipboard zugreifen. 

Natürlich brauchen die meisten von uns mittlerweile ein kleines Helferlein, welches uns an die kleinen Dinge des Alltags erinnert. Eine so genannte To-Do Liste die gerne genutzt wird ist Wunderlist, der deutschen Entwicklerschmiede 6Wunderkinder. 

Sollte uns dann jedoch mal langweilig werden können wir uns mit zum Beispiel Angry Birds jederzeit die Zeit vertreiben. 

Wieso habe ich nun so einen hohen Akkuverbrauch?

Diese Frage lässt sich nicht ganz einfach beantworten. 

Sicher ist jedoch, dass der Akku durch Apps wie Spotify oder Youtube stark gereizt wird. Schließlich muss eine menge im Hintergrund arbeiten damit wir all die tollen Multimedia Angebote nutzen können. Gerade wenn man Videos schaut oder beispielsweise Spiele spielt sollte man merken wie die Batterieleistung langsam nachlässt. Zudem fängt das Gerät an sich stark zu erhitzen, umso Wärmer das Gerät, desto schneller ist die die Ladung aufgebraucht. 

Ein umstrittenes Thema sind die Dinge, welche im Hintergrund laufen. Diese kann man sich meistens in einem separaten Fenster anzeigen lassen sodass man diese alle auch schließen kann. 

Solange man dies nicht tut, läuft alles im Hintergrund weiter, dies führt zwar zu einer Art Sparmodus, allerdings wird der Akku noch immer belastet. Auch das Internet wird in vielen Fällen genutzt um im Hintergrund die Daten aktuell halten können. 

Was kann ich tun gegen diesen Akku Verbrauch durch Apps?



Natürlich hat man die Möglichkeit die Apps einfach zu deinstallieren da dies jedoch nicht in unserem Sinne ist, belassen wir es dabei das wir in den Einstellungen zum Beispiel die Möglichkeit unterbinden können dauerhaft unseren Standort abzufragen. 
Dies ist tatsächlich einer der größten Akkufresser gemeinsam mit der passiven Aktualisierung und der damit verbundenen Internetverbindung. Ebenso kann man die Aktualisierung entweder reduzieren oder komplett ausschalten, sodass man diese manuell auslöst.

Videos und andere Internetlastige Medien lohnen sich am meisten im WLAN zu nutzen. Nicht nur aufgrund der Tatsache Datenvolumen zu sparen, sondern vielmehr weil Geräte Stromsparender agieren, wenn Sie mit dem WLAN verbunden sind. 

Der Akkusparmodus



Zum guter letzt muss man noch sagen, dass die Softwarehersteller mittlerweile sehr gut auf uns als Endkunden eingehen. So bietet zum Beispiel iOS, das Betriebssystem von Apple, den Batteriesparmodus an. Währenddessen werden viele Funktionen die den Akku belasten ausgeschaltet wodurch die Laufzeit um ein vielfaches verlängert wird. 

Auch hat man natürlich die Möglichkeit, welche durch den Batteriesparmodus meist automatisch aktiviert wird, die Displayhelligkeit manuell auf das minimum zu reduzieren oder eine schnellere Sperrung des Displays einzustellen. 

Eine letzte Sparmöglichkeit um den Akku zu schonen ist, das Gerät nach Apps abzusuchen, welche man sehr selten bis gar nicht nutzt und diese dann zu deinstallieren.