goTenna Mesh - die Marktlücke, falls (mal wieder) kein Netz vorhanden ist

Immer wieder kommen neue Gadgets auf den Markt. Die einen sind mehr, die anderen weniger sinnvoll. Doch das neue Gadget goTenna Mesh hat eine wahre Marktlücke gefunden und füllt nun diese mit Hightech aus. Dabei ist das Produkt ein absoluter Kickstarter auf dem Markt und noch ein blutjunger Neuling. Doch was ist das eigentlich und wofür wird es benutzt?


Worum geht es bei diesem Kickstarter?


Die Idee dahinter ist im Grunde ganz einfach. Es handelt sich um ein Gerät, welches auf ein eigenes Netzwerk und eine eigene Community zurückgreift. Mit goTenna Mesh soll eine Kommunikation ermöglicht werden, welche vollkommen ohne Funktürme, Satelliten oder andre Mittel der Datenübertragung auskommen soll. Dabei kann man Nachrichten untereinander versenden, auch wenn das Smartphone gerade keinen Empfang hat. Die Verbindung zu den anderen Nutzern des Netzwerkes ist somit dauerhaft hergestellt und von keinen anderen Faktoren abhängig. Demnach ist eine Kommunikation mit der Community immer und jederzeit möglich. 

Mit dem neuen Gadget können beispielsweise Textnachrichten versendet, oder der aktuelle Standort geteilt werden. Dabei macht sich das Programm Offlinekarten zunutze. Einzelchats oder sogar Gruppengespräche sind mit einer beliebigen Anzahl von Nutzern möglich. Somit bleibt der Kontakt immer aufrecht.


Wie funktioniert goTenna Mesh?


Im Grunde funktioniert das Gadget über eine Verbindung mit dem Smartphone. Diese fällt natürlich kabellos via Bluetooth aus. Die Software des Gadgets läuft dabei im Hintergrund. Somit wird der Akku des Handys nicht zunehmend belastet. Das Gadget fungiert nun als Empfänger. Innerhalb einer bestimmten Reichweite sind nun 1 zu 1 Chats ohne Probleme möglich, ohne das eine Verbindung zum Mobilfunknetz bestehen muss. Damit man seinen Standort beispielsweise teilen kann, muss erst die entsprechende Map heruntergeladen werden. Dies ist notwendig, da das Gadget offline arbeitet. Zugleich bietet dies aber auch den Vorteil, dass man auf keinerlei Störungen treffen kann.
Da das Gadget den Empfänger darstellt, kann man offline über große Distanzen kommunizieren. Die Nachrichten werden dabei über einen 1 Watt UHF-Funksender weitergeleitet. 

Auf offenem Gelände sind somit Übertragungen auf einer Distanz von bis zu 4,8 Kilometern möglich. Diese Reichweite ist aber noch lange nicht alles. Das Gadget macht sich das sogenannte Mesh Networking zunutze. Durch diese Technologie kann die Reichweite zunehmend erhöht werden. Dabei wird auf eine Ad-hoc-Vernetzung gesetzt. Durch andere Nutzer kann die gewünschte Nachricht zu dem betreffenden Empfänger weitergeleitet werden. Je mehr Nutzer des Gadgets in einem bestimmten Gebiet sind, desto weiter können die Nachrichten vermittelt werden. Die anderen Nutzer treten dabei mit ihrem Gadget als Empfänger und Sender in den Kommunikationsweg ein. 

Diese Weiterleitung funktioniert vollkommen automatisch. Somit kann die Verbindung von den Nutzern nicht geblockt werden und eine sichere Weiterleitung steht jederzeit zur Verfügung. Natürlich können die Nutzer, an welche die entsprechende Nachricht nicht adressiert wurde, diese auch nicht vollständig empfangen und mitlesen.


Für wen eignet sich das goTenna Mesh-Gadget?


Das Gadget ist vor allem Outdoor sehr interessant. Gerade beim Wandern verliert man oft das Netz. Mit diesem Gadget bleibt man mit seinen Freunden immer im Kontakt. Auch auf Reisen ist dies ein sinnvoller Begleiter. Durch diese Art der Kommunikation kann man beispielsweise teure Roaminggebühren sparen und erleichtert sich somit den Aufenthalt im Ausland.

Aber auch für Notfälle ist diese Technologie perfekt. Sollte das Netz einmal zusammenbrechen und man muss unbedingt Kontakt halten, so ist diese Technologie der sicherste und einfachste Weg. Man kann in kritischen Situationen Hilfe kontaktieren, auch wenn das Mobilfunknetz streikt.