Hudway Glass - das Gadget fürs Auto?


In der Vergangenheit wurde auf Miaku.de bereits Navdy als auch Exploride vorgestellt. Für die unter euch, denen das nichts sagt: Dabei handelt es sich um Gadgets für dein Auto, die das Fahren mit dem Auto auf erhebliche Weise vereinfachen sollen. Wie so oft bei diesen Gadgets, wurde die Liefertermine teilweise um mehrere Monate, wenn nicht sogar Quartale verschoben. Derzeit wagt das Unternehmen Hudway Glass einen neuen Versuch in diese Richtung, der jedoch auf einem völlig anderen Konzept aufbaut. Außerdem überrascht vor allem der günstige Preis von derzeit 49$ den Konsumenten.

Für 49$ im Vergleich zu Mitbewerbern ein echtes Schnäppchen


Doch was ist Hudway Glass überhaupt? Und lohnt es sich dieses Produkt zu kaufen? Im folgenden Text findet ihr einen Überblick vor, der euch diese Frage (zumindestens) erleichtern soll. Die US-amerikanischen Macher von Hudyway Glass stellen ihr Produkt als univerales Gerät vor, das jedes Smartphone auf der Basis von iOS und Android in ein Display mit erweiterten Möglichkeiten für das eigene Fahrzeug verwandeln kann.

Unternehmen weist bereits einige Erfahrung in der Automobilindustrie auf


Auch wenn ich bei dieser Art von Produkten sehr skeptisch bin, gibt es für die Optimisten schon einmal einen kleinen Lichtblick. Der erste Prototyp wurde bereits auf der CeBIT in Hannover vorgestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten dieser Art wird Hudway Glass nicht auf die Windschutzscheibe projiziert, sondern auf Hudway selbst. Dies hat einige Vor- und Nachteile, die man genauer erwähnen sollte. Erst einmal ist das Produkt von dem jeweiligen Smartphone abhängig, d.h. es hat keinen eigenen großen Speicher, der Datenmengen verarbeiten kann. Das Produkt greift per Hudway App auf die Daten des iPhones bzw. Android Smartphones zu.

Tipp: Abwarten und bei Erscheinen kaufen!

Der Vorteil besteht jedoch in der Tatsache, dass die Windschutzscheibe einige Nachteile aufweisen kann. Dazu gehören die mangelnde Reflektionbei Tageslicht sowie die Verdopplung der projizierten Bilder. Mein Fazit: Für den Preis von 49$ inklusive Versandkosten ist das Kickstarter Projekt einen Versucht wert. Sicherlich ist die Erfahrung durch die von dem Unternehmen programmierten Fahrapps auf das Produkt anwendbar und könnte bei Verbesserung eine richtige Alternative darstellen.