Im Zeitalter des digitalen Nomadentums muss man sich nicht nur die Frage stellen, wie man möglichsts ortsunabhängig arbeitet, sondern auch wie man seine Zeit effizient einteilt. In diesem Zusammenhang spielt auch Outsourcing eine Rolle, das die Arbeit bei richtiger Verwendung vereinfachen und erleichtern kann. Daher habe ich in diesem Artikel für euch einen genaueren Blick auf die Vor- und Nachteile geworfen.

Zuallererst sollte man das Outsourcing des digitalen Nomaden nicht mit dem Outsourcing der großen Konzerne verwechseln. Ob Mittelständler oder Angestellter jeder kann grundsätzlich, falls es vertraglich nicht geregelt ist, seine Arbeit outsourcen. Nehmen wir beispielsweise den freiberuflichen Journalisten, der eine Vielzahl an Artikeln an die großen Medienverlage verkaufen möchte. Mehr als 5 qualitativ hochwertige Artikel sind in einer kurzen Zeit nicht umsetzbar, sodass eine Outsourcing Agentur nicht nur die Anzahl der Artikel, sondern auch den Gewinn des Journalisten steigern könnte.

Ein weiterer Vorteil ist die Kostenreduktion, da die meisten deutschsprachigen Outsourcingagenturen aus Osteuropa stammen und nach einer längeren Recherche durchaus gute Preise zu finden sind. Dabei muss man sich immer die Frage stellen, wie viel einem selbst die Freizeit wert. Erstellt man lieber selber einen Artikel über die Eurokrise oder bezahlt 5€ die Stunde dafür? Außerdem kann man sich neben einer höheren Liquidität auch über eine mögliche Qualitätssteigerung freuen, da man sich auf seine Kernkompetenzen besinnen kann. In diesem Zusammenhang sollte bei Freude an seinem Kernberuf eine Produktivitätssteigerung möglich sein.

Viele werden sich jedoch fragen: "Was hat das ganze überhaupt mit dem Konzept des digitalen Nomadentums zu tun?“ Durch die Abtretung der Arbeit an eine Agentur kann man seine Freizeit steigern und beruflich ohne negative Aussichten kürzer treten. Als Unternehmer kann man sogar mehr Zeit mit seiner Familie verbringen oder nach Lust und Laune neuen Hobbys nachgehen.
Dennoch sollten ich in diesem Artikel auch nicht die Nachteile des Outsourcings unerwähnt lassen. Die Abhängigkeit von einem anderem Unternehmen kann ein großer Nachteil sein, falls man das Konzept der Delegierung der Arbeit falsch umsetzt. Oben hatte ich schon die Outsourcing Agentur angesprochen, d.h. eine Vielzahl von Menschen, die einen Kunden oder ein Unternehmen betreuen.

Daher sollte man in keinem Fall nur einer Person eine bestimmte Arbeit anvertrauen, das bei deren Ausfall wegen Krankheit dem Angestellten oder Unternehmer ein großer wirtschaftlicher Schaden entstehen kann. Aus diesem Grund sollte man sich immer nach der Größe des Teams erkundigen, die den zugewiesenen Bereich betreuen werden. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Outsourcing bei genauen Instruktionen und einem größerem Team die beste Möglichkeit ist, um Geld und Zeit zu sparen. Daher sollte auch für einen digitalen Nomaden das Konzept des Outsourcings umbedingt umgesetzt werden.