Für viele von uns sind die ständigen Kreditkarten eine Bürde. Seien es die Kundenkarten, Girokarten oder sonstige elektronische Mitbringsel das Portmonee wird schnell zu voll. Doch welches Produkt kann Abhilfe schaffen und dem Umgang mit unseren Karten und insbesondere unseren Daten vereinfachen? Das amerikanische Unternehmen Plastc will mit nach dem Unternehmen benannten Produkt eine Alternative zu herkömmlichen Kreditkarten schaffen. Wie es um die Datensicherheit und die Funktionsweise des Produkts steht, wollen wir in diesem Artikel herausfinde.
Die Kreditkarte Plastc kann jeden magnetischen Streifen, Barcode und sonstige Alternativen speichern. Dies hat den Vorteil, dass man in einer Plastc Karte eine Vielzahl von Kunden- und Kreditkarten speichern kann zwischen denen der Nutzer beliebig auswählen kann. Dabei können sämtliche Kreditkarten von allen großen und kleinen Anbietern wie Visa, Mastercard aber auch UnionPay gespeichert werden.
Mit Plastc ist es außerdem möglich kontaktlos zu bezahlen. Wie bei vielen Gadgets üblich ist, ist eine Bluetooth 4.0 Verbindung vorhanden, die es ermöglicht bis zu 20 Karten zu speichern.
Bei neuartigen Technologien muss man großen Wert auf die Sicherheit seiner Daten legen. Insbesondere bei Kreditkarten ist die Kontrolle über seinen eigenen Besitz essentiell. Aus diesem Grund gibt es bei Plastc vier Authorisierungsstufen, die den Missbrauch deines Vermögens verhindern sollen. Dazu gehört ein PIN, die Eingabe von persönlichen Daten sowie eine biometrische Gesichtsauthentifizierung.
Beispielsweise wird bei der Änderung oder dem Wechseln von Karten der 4 Ziffern lange Code benötigt. Auch falls du deine Plastc Karte einmal vergessen solltest, ist für Sicherheit gesorgt. Falls deine Plastc mehr als 30 Meter von dir entfernt ist, wirst du automatisch über dein Telefon benachrichtigt. Falls dir die Karte doch einmal abhanden kommen sollte, kannst du die Dateb bequem über das Plastc Wallet löschen. Dabei handelt es sich um eine App für dein Smartphone, wo du dein Guthaben als auch die Überziehungsmöglichkeiten und weitere Funktionen einsehen kannst. Zu der Plastc Kreditkarte sollte noch gesagt werden, dass sie ab dem 29. April 2016 weltweit an alle Nutzer versendet werden wird. Derzeit ist es möglich das Produkt für einen Preis von 165$ inkl. Versand auf der Webseite des Unternehmens vorzubestellen.
Was haltet ihr von der Idee alle Kreditkarten in der Plastc Karte zu vereinen und per Touchsceen zwischen diesen zu wechseln? Denkt ihr die Idee wird sich bewähren oder stellt sie nur technischen Unfug dar, den die Nutzer nicht brauchen.