The Lampster - die coole Lampe für Nerds?


Ob Sheldon Cooper bei The Big Bang Theory oder der Fokus auf den IT-Unternehmen nerdige Sachen sind im Trend. Umso schöner ist es euch heute eine Lampe vorstellen zu können, die eure Wohnung garantiert aufpeppt. Dabei handelt es sich um die Lichtquelle The Lampster, die wie ein Roboter Stehaufmännchen aussieht.
The Lampster ist dabei mit 2 LED Lichtquellen ausgestattet, wobei eine per Smartphone und die andere via Berührung gesteuert wird. Die Lampe ist dabei sowohl mit allen Steckdosen aus den US als auch mit den dazugehörigen europäischen und britischen Ladestationen kompatibel. Das Produkt The Lampster selbst beschreiben die Macher Radu und Andrew als eine Lampe mit einer gewissen Geisteshaltung.

In vielen verschiedenen Varianten erhältlich!


Wem das Design überzeugt, hat dabei eine Auswahl zwischen vier verschiedenen Farben. Diese sind grün, schwarz-weiß, schwarz und rot. Unserem Miaku Team persönlich haben die weiß-schwarze sowie rote Variante am besten gefalllen. Wie aber überall sind Geschmäcker verschieden, sodass euch eine andere The Lampster auch Edition besser gefallen könnte. Wen diesen Farbvarianten jedoch nicht reizen, kann The Lampster auch noch in der eigenen Flagge bestellen. Egal ob USA, Deutschland oder Spanien the Lampster ist in deiner Flagge erhältlich. Doch neben dem coolen Design hat die Lampe auch noch zahlreiche Funktionen, die euch sicherlich interessieren. Beispielsweise könnt ihr den Kopf der Figur um 360 Grad drehen und sowohl die Intensität als auch die Farbe des Lichts an eure Präferenzen anpassen.

Ab 149$ erhältlich!


Wenn ihr das Produkt auch einmal in den Garten stellen wollt, weil der Schreibtisch etwas Abwechslung braucht, so ist das mit the Lampster problemlos möglich. Schließlich ist das Produkt resistent gegen Wind und Wetter.
Wer sich das Produkt kaufen möchte, kann dies auf Indiegogo zu einem Preis von 149$ tun. Das Produkt wird an die mittlerweile 3.913 finanziellen Unterstützer im Juni 2016 versendet. Zusammengefasst kann man sagen, dass das Crowdfunding Projekt für die Macher aus San Francisco ein großer Durchbruch ist, da das Finanzierungsziel von 30.000$ um beinahe das 30-fache übertroffen wurde.